Suppensonntag

"... und nach der Kirche schnell an der Herd?  -  Nicht am vierten Sonntag im Monat! ..."

So kündigten wir in den vergangenen Jahren eine vielen Menschen lieb gewordene Einrichtung unserer Gemeinde an:

Nach dem Gottesdienst in der Dorfkirche gab es einmal im Monat einen Suppensonntag im Gemeindesaal mit einer kräftigen, leckeren Suppe im Kreis von lieben Menschen, so viel der Topf hergab. Gespräche über Gott und die Welt knüpften sich an, Rezepte wurden erfragt und die neuesten Gemeindenachrichten ausgetauscht.

Vor einiger Zeit gab es schon einmal einen Notruf an alle Interessierten:

Suppenköche wurden dringend gesucht, denn natürlich gab es die Sonntagssuppe nur, weil immer wieder die(selben) Freiwilligen sich fanden, schon am Vortag eine Suppe für Viele vorzubereiten, im Gemeindesaal einzudecken, und dann am Sonntag die Suppe zu kochen und für die hungrigen Leckermäuler bereit zu halten.

Doch es fand sich niemand, der die kleine Schar der Unermüdlichen unterstützt hätte. So ruhte die ganze Arbeit auf zu wenigen Schultern und nun muss leider konsequent der Kochlöffel an den Nagel gehängt werden. Schade!

Ein Fünkchen Hoffnung glimmt noch im Herd: So wie der Kindergottesdienst einen schönen Neuanfang gemacht hat, gibt es vielleicht einige unter Ihnen, die die Institution "Suppensonntag" nach einiger Zeit doch allzu sehr vermissen, so dass sie sich eines Tages trauen, einen neuen Start zu wagen. Bestimmt würden dann die "alten" Suppenköche gerne mit Rat (und Tat) zur Seite stehen!


Quelle Foto: pixabay