Formalitäten und häufige Fragen zur Taufe

Quelle Foto: pixabay

 

Sie möchten Ihr Kind oder sich selbst taufen lassen: Um diesen wichtigen Schritt im Leben eines Menschen angemessen planen zu können, nehmen wir uns Zeit für Sie. Erfahren Sie >> ...  hier einiges zur Bedeutung der Taufe.

Bitte kommen Sie zur Anmeldung der Taufe ins Gemeindebüro und bringen Sie bitte Ihr Familienstammbuch bzw. eine Geburtsbescheinigung des Täuflings für religiöse Zwecke sowie Ihre Personalausweise mit.
Auch die Angaben über die Paten / Patinnen (Name, Geburtsdatum, Konfession, Anschrift) benötigen wir von Ihnen. Diese Taufanmeldung sollte spätestens vier Wochen vor dem Tauftermin erfolgen.

Danach wird der Pfarrer mit Ihnen in einem ausführlichen Taufgespräch alle Einzelheiten zum Ablauf und weitere Fragen klären, die Ihnen wichtig sind. Auch welchen Taufspruch Sie sich wünschen kann in diesem Gespräch festgelegt werden.


Damit Sie bestimmte Fragen schon im Vorfeld für sich klären können, hier einige Hinweise:

Wir (die Eltern) sind beide nicht in der Kirche. Können wir unser Kind taufen lassen?
Nein, das ist nicht möglich. Wenn der Wunsch nach einer Kindtaufe ein Grund für Sie ist, über den Eintritt oder Wiedereintritt in die evangelische Kirche nachzudenken, werden wir Sie sehr gerne darüber beraten – sprechen Sie uns bitte an!

Nur einer von uns ist in der evangelischen Kirche. Können wir unser Kind taufen lassen?
Ja, sofern auch mindestens einer der Paten / Patinnen der evangelischen Kirche angehört. Es geht darum sicher zu stellen, dass dem Kind von mehr als einer Person der christliche Glaube aus evangelischer Sicht nahe gebracht und vorgelebt wird.

Wieviele Paten / Patinnen sollen benannt werden?
Normalerweise sollen mindestens zwei Personen das Patenamt übernehmen.
 

Braucht auch ein erwachsener Täufling Paten?
Nein. Wer sich als Erwachsener taufen lässt, wird mit dieser Entscheidung bewusst Mitglied der evangelischen Kirche, hat vorher eine Einführung in den christlichen Glauben durch den Pfarrer erfahren und bedarf daher keiner weiteren Begleitung durch Paten.

Wer kann Pate / Patin werden?
Mindestens eine der für das Patenamt benannten Personen muss Mitglied der evangelischen Kirche und durch die Konfirmation zum Abendmahl zugelassen sein. Paten / Patinnen, die nicht Glieder unserer eigenen Gemeinde sind, müssen diese Qualifikation durch einen Patenschein nachweisen, den die Heimatgemeinde des Paten / der Patin ausstellt.
Weitere Paten / Patinnen können auch einer anderen christlichen Konfession angehören, müssen aber ebenfalls zur Teilnahme an der Eucharistiefeier zugelassen sein und dies durch eine Bescheinigung ihrer Heimatgemeinde nachweisen.

Können wir Tag und Uhrzeit der Taufe wählen?
Taufen finden bei uns generell im Sonntagsgottesdienst statt. Dadurch wird gewährleistet, dass der Täufling von Anfang an sichtbar und bezeugt in die Gemeinde aufgenommen ist.
Bitte fragen Sie im Gemeindebüro nach den nächsten Terminen bzw. Ihrem Wunschtermin und denken Sie daran, rechtzeitig, bis spätestens vier Wochen vor dem Tauftermin die Anmeldeformalitäten im Gemeindebüro zu erledigen.

Dürfen wir während des Taufgottesdienstes fotografieren oder filmen?
Es wird darum gebeten, dass eine einzige Person das Filmen oder Fotografieren (und bitte ohne Blitz!) übernimmt, um unnötige Unruhe zu vermeiden. Im Mittelpunkt sollte stets der Gottesdienst und nicht das Fotografieren stehen!
Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, nach dem Gottesdienst noch Bilder zu machen.

Ist es möglich, die Kirche besonders zu schmücken, und kostet das etwas?
Alles, was über den immer vorhandenen Blumenschmuck auf dem Altar hinausgeht, oder auch gewünschten Blumenschmuck in den Bankreihen müssen Sie selbst bezahlen und auch selbst organisieren.
Bitte, klären Sie auch diese Fragen unbedingt rechtzeitig mit dem Gemeindebüro!
 
Mit den beiden Fotogalerien unten können Sie schon einmal die Innenräume unserer beiden Kirchen kennen lernen. Näheres über unsere beiden Kirchen erfahren Sie  unter
 
Bildnachweise: