Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Sachspenden und ehrenamtlicher Einsatz

Sachspenden und ehrenamtlicher Einsatz
Veröffentlicht am Do., 3. Mär. 2022 09:15 Uhr
Gefluechtete Reinickendorf

Sachspenden und ehrenamtlicher Einsatz:

Das Netzwerk „Willkommen in Reinickendorf – W.i.R“  informiert:


Zeitspenden (vor allem für Sprachmittlung) 

Sehr dringend benötigt wird aktuell (vor allem abends/nachts) und für die nächsten Tage Unterstützung von Menschen mit russisch/ukrainisch-deutsch Sprachkenntnissen am Ankunftszentrum auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik.

Ein Team von Engagierten am Ankunftszentrum organisiert gerade die Abläufe von Unterstützer*innen vor Ort. Wer Interesse hat, informiert sich bitte über die Telegramgruppe und trägt sich im Googledoc für Schichten ein:

Telegramgruppe für Engagierte am AKUZ; bitte >>> ... hier klicken.

Googledoc für Schichten für Ehrenamtliche ist >>> ...hier erreichbar.

Alternativ kann man sich auch direkt vor Ort melden: Helfer*innen-Infopoint bei den drei weißen Zelten vor Haus 24.


Sachspenden

Seit dem 5. März 2022) findet die zentrale Sachspendenannahme des Trägers Tentaja Soziale gGmbH zunächst auf dem Flughafen Tempelhof statt.

Detaillierte Informationen, Bedarfslisten und hinzukommende Annahmestellen findet man unter https://www.spenden-bruecke.de/

Spenden bitte nur an diese zentrale Annahmestelle!

Das Team hat auch eine Sachspendenhomepage aufgesetzt; sie ist >>> ... hier erreichbar.

Dort findet man nicht nur den aktuellen und konkreten Bedarf, sondern kann auch gleich eintragen, wie man ihn verringern möchte.

Bitte keine Sachspenden (Kleider, etc.), die nicht explizit erwähnt sind, einfach vorbeibringen. Dafür gibt es momentan keine Kapazitäten!!

Letzte Woche wurden Wege und Zufahrten durch abgelagerte Gegenstände blockiert. 

Einen hohen Bedarf gibt es beständig an Kinderwagen und Rollstühlen – hier bitte direkt Kontakt mit der Geschäftsstelle aufnehmen.

Außerdem bitte immer auch bei der Facebookseite https://www.facebook.com/wirnetzwerk/ nach aktuellen Informationen schauen, da wir auch dort immer wieder Bedarfe posten.

Bitte auf keinen Fall unaufgefordert Spenden zum Ankunftszentrum auf dem Gelände der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik  bringen! Diese behindern die Arbeit vor Ort!

Es ist dort schon zu schwierigen Situationen gekommen (Überfüllung), so dass die Menschen vor verschlossenen Türen in der Kälte standen. Da mit weiterhin steigenden Flüchtlingszahlen gerechnet werden muss, wird sich die Lage kurzfristig nicht entspannen.

Die Ev. Kirchengemeinden Alt-Wittenau und Luther-Alt-Reinickendorf (ELKAR) haben sich daher bereit erklärt,

  • die Dietrich-Bonhoeffer-Kirche - direkt auf dem Gelände der ehemaligen KBoN
  • und das Gemeindehaus Stegeweg 5 -11, 13407 Berlin,

für die Ankommenden zu öffnen.

Es geht dabei nicht um eine Unterbringung für Tage oder länger, sondern nur ganz konkret für die kommende Nacht oder kommende Nächte.

Es werden noch dringend Ehrenamtliche gesucht, die an diesen beiden Orten die Menschen begrüßen, mit Getränken versorgen und die Nacht über da sind. Interessierte melden sich bitte

für die Dietrich-Bonhoeffer-Kirche bei Pfarrerin Petra Krötke pfn.kroetke(at)dorfkirchewittenau.de oder 030 47379171 oder 0170 1854853

für den Stegeweg bei Sven Lambert pfr.lambert(at)elkar.de oder 0157 59351325

Toll wäre es, wenn sich auch Menschen mit ukrainischen oder russischen Sprachkenntnissen finden. Wir danken den Gemeinden und den Helfer*innen für ihre Bereitschaft.

 (Ute Korthals, Geschäftsstelle W.i.R.))