Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Sie möchten helfen?

Sie möchten helfen?
Veröffentlicht am Do., 3. Mär. 2022 09:56 Uhr
Gefluechtete Reinickendorf

Als erste Informationen für Menschen, die helfen möchten, gibt das Integrationsbüro des Bezirksamtes Reinickendorf in der zurzeit noch sehr dynamischen Situation einige Hinweise.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass manche Angaben sehr schnell überholt sind, da sich die Situation fast stündlich verändert und deshalb Hilfsstrukturen auch sehr zeitnah angepasst werden müssen.

Deshalb nehmen Sie bitte nach Möglichkeit vorher Kontakt auf mit einer der angegebenen Vermittlungsstellen, da es sonst sogar zu Behinderungen im Hilfeleistungsprozess kommen kann.

 

Aufenthalt/Asyl:

Die wichtige Frage bzgl. eines möglichen vereinfachten Asyl- oder Aufenthaltsverfahrens und den entsprechenden rechtlichen Rahmenbedingungen für Menschen aus der Ukraine befindet sich aktuell noch auf bundespolitischer bzw. europäischer Ebene in der Klärung.

So können wir Ihnen zu den konkreten Unterstützungsbedarfen rund um das Ankommen von Ukrainer:innen in Berlin derzeit noch keine gesicherten Informationen geben. Die Entscheidung über den Schutzstatus für Menschen aus der Urkaine wird bis spätestens zur 10. Kalender- Woche erwartet. 

Weitere Übersichtsinformationen dazu 

 

Sach/Zeitspenden:

Engagement in Berlin ist sehr groß - vielen Dank dafür!

Auf der Seite des Berliner Senats finden Sie eine Zusammenstellung von unterschiedlichen Möglichkeiten HIER<https://www.berlin.de/ukraine/helfen/> und über den Volunteer-Planer HIER<https://volunteer-planner.org/>

 

Das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten hat Telefonhotlines geschaltet für Fragen zu Ehrenamt und Spenden:

030 90 225 2016 /030 90 225 2015

Und wenn Sie allgemeine Fragen haben, dann rufen Sie bitte diese Nummern an:

030 90225 2650 / 030 90225 2669

 

Engagement in Reinickendorf:

Das Bezirksamt Reinickendorf baut gemeinsam mit „Willkommen in Reinickendorf - WiR“ und der Freiwilligenagentur/Ehrenamtsbüro Reinickendorf Hilfs- und Informationsstrukturen auf. Mehr Informationen dazu werden in den kommenden Tagen auf der Homepage des Bezirksamtes und auf der des Willkommensnetzwerks veröffentlicht. 

Das Netzwerk "Willkommen in Reinickendorf e.V." (WiR-Netzwerk) engagiert seit vielen Jahren Unterstützung für geflüchtete Menschen, sammelt Unterstützungsbedarfe und organisiert passende ehrenamtliche Angebote. Informationen finden Sie hier: http://wir-netzwerk.de/ und https://www.facebook.com/wirnetzwerk/

 

Versorgung von Neuankommenden an Bahnhöfen/Omnisbusbahnhöfen:

Viele Menschen kommen momentan an den Berliner Bahnhöfen an.

Hier wird Unterstützung in Form von Freiwilligenarbeit vor Ort und Versorgung mit Lebensmitteln (Fertige Brote, Trinkwasser, etc.) und anderen Sachspenden benötigt.

Der Verein Moabit hilft unterstützt hier die Engagierten und der Homepage sind aktuelle Spendengesuche aufgelistet HIER<https://www.moabit-hilft.com/>

und auch die Berliner Stadtmission ist am Hauptbahnhof engagiert und hat ebenfalls Kontakte für Sach- und Zeitspenden gelistet HIER<https://www.berliner-stadtmission.de/aktuelles/nothilfeberlin-fuer-die-ukraine>

 

Außerdem wird das Engagement an den Bahnhöfen über verschiedene Chatgruppen organisiert:

Hauptbahnhof: https://t.me/+cSBSjwq2_BA5ZTBi

Ostabhnhof: https://t.me/arrivalostbahnhof

Südkreuz: https://t.me/arrivalostbahnhof

ZOB: https://t.me/+wUYUDZWEy9tkZjVi

 

Private Unterbringung:

Viele möchten Menschen aus der Ukraine mit privaten Unterbringungsmöglichkeiten unterstützen.

Möglichkeiten zu dem Themengebiet finden Sie bei der Webseite Elinor HIER<https://www.unterkunft-ukraine.de/>, zudem plant der Senat Berlin eine Austauschbörse, bitte immer wieder auf der Seite des Senats nachschauen.

 

Unterbringung durch das Land Berlin:

Grundsätzlich sichert eine Erstunterbringung von Menschen aus der Ukraine, die nach unmittelbarer Ankunft in Berlin keine privaten Schlafmöglichkeiten haben, das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF)- und da das Ankunftszentrum in Reinickendorf. Menschen, die keine Unterkunftsmöglichkeit haben, können sich dorthin wenden. 

Weitere aktuelle Informationen zur Ankunft von Menschen aus der Ukraine erteilt das LAF in deutscher, ukrainischer und russischer Sprache HIER<https://www.berlin.de/laf/ankommen/fluechtlinge-aus-der-ukraine/> sowie über dessen Twitter<https://twitter.com/LAF_Berlin?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor> und Facebook<https://www.facebook.com/berlin.laf/>-Accounts.

 

Telefonische Seelsorge auf Russisch und Ukrainisch über Diakonie HIER<https://www.diakonie-portal.de/themen/ehrenamt-freiwilligendienste/ehrenamt-und-engagement/telefon-doweria-telefon-doverija/>

 

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung, bitten jedoch bereits um Verständnis, wenn wegen des hohen Anfrageaufkommens derzeit eine Rückantwort einige Zeit in Anspruch nimmt.


Mit den besten Grüßen

Julia Stadtfeld

 

Bezirksamt Reinickendorf von Berlin

Beauftragte für Partizipation und Integration des Bezirks Reinickendorfs Büro für Partizipation und Integration Reinickendorf Abteilung Finanzen, Personal, Kultur

Dienstgebäude: Rathaus Reinickendorf, Eichborndamm 215, 13437 Berlin Tel. +49 30 90294-2012 julia.stadtfeld@reinickendorf.berlin.de

https://www.berlin.de/ba-reinickendorf/politik-und-verwaltung/beauftragte/integration/