Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Bitte nicht stören!

Bitte nicht stören!
Veröffentlicht am Mo., 24. Jan. 2022 17:17 Uhr
Aktuelles aus der Gemeinde

Krippenspiel 2021 vor der Waldkirche

Ein sehr nachdenklich stimmendes Krippenspiel erwartete die Besucher des Heilig-Abend-Gottes- dienstes vor der Waldkirche. Frau Rochlitz präsentierte mit den Kindern eine Geschichte, die nicht etwa in Betlehem und auch nicht im Himmel spielte, sondern sich so in unserer oder auch jeder anderen Kirchengemeinde zugetragen haben könnte.

Und deshalb spielte hier auch jeder eine ganz vertraute Rolle: Die Chorleiterin (Frau Rochlitz), die mit den Kindern das Krippenspiel einstudiert, die Hausfrau Tante Hildegard (Frau Pawlowsky) beim Plätzchenbacken, der Pfarrer (Herr Glatter) beim Abfassen seiner Weihnachtspredigt, die hilfreiche Küsterin (Frau Stein), der Weihnachtsmann-Entertainer (Nando Hambach) vor dem Kaufhaus, mit dem man sich gegen Bezahlung fotografieren lassen kann.

Und mitten in diese vorweihnachtliche Betriebsamkeit platzen sie herein, wie aus der Zeit gefallen: Die hochschwangere Maria und Josef, verzweifelt auf der Suche nach einem Quartier für die Nacht. Leider bleiben sie unerkannt, stören nur die gestresste Chorleiterin, die um ihre Plätzchen und die schöne Weihnachtsstimmung bangende Tante Hildegard, den um die richtigen Worte ringenden Pfarrer und den gierigen Geschäftsmann in Weihnachtsmann-Verkleidung. Da jeder nur mit sich selbst beschäftigt ist, bemerkt niemand, was das hilflose Paar in den zerlumpten Kleidern wirklich braucht. Kaum jemand hält inne und nimmt sich Zeit für sie.

Doch am Heiligen Abend wendet sich das Blatt: Maria und Josef betreten in stiller Würde mit dem Jesuskind die Kirche und begeben sich wie selbstverständlich auf ihren Platz vor dem Altar. In diesem Moment bringen sie den Menschen durch ihre bloße Anwesenheit den Weihnachtsfrieden und die weihnachtliche Botschaft, die alle vorher mehr oder weniger vergeblich gesucht haben.

Vielen Dank an alle Mitwirkenden, Darsteller und Teamer, die uns – wieder einmal unter erschwerten Proben- und Witterungsbedingungen – dieses wunderschöne Krippenspiel aufgeführt haben.

Familie Schlewitz