Zur Konstitution des neuen GKR

Veröffentlicht am Mi., 22. Mär. 2017 18:12 Uhr
Allgemeine Gemeinde-Nachrichten


Liebe Gemeindeglieder, liebe Freunde der Gemeinde,


im vorigen Gemeindebrief habe ich u.a. über das Ergebnis der Gemeindekirchenratswahlen vom 27. November 2016 berichtet. Inzwischen hat am 6. Februar 2017 die konstituierende Sitzung des neuen Gremiums stattgefunden.
Zu den Grundlagen der Arbeit im Gemeindekirchenrat (GKR) gehört es, die Gesetze und Verordnungen zu beachten. So gibt die Grundordnung (GO) der evangelischen Kirche BerlinBrandenburg-schlesische Oberlausitz wichtige Elemente der Arbeit in den Gremien vor. Gemäß Artikel 22 der GO wählt der GKR nach jeder turnusmäßigen Wahl für den Vorsitz eines seiner Mitglieder. Außerdem kann der GKR zur Vorbereitung und Ausführung seiner Entscheidungen Ausschüsse und Arbeitsgruppen bilden (Artikel 25 GO).
In seiner Sitzung hat der GKR einstimmig beschlossen, dass bei Verhinderung von Ältesten die gewählten Ersatzältesten in der durch die Wahl festgelegten Reihenfolge als stellvertretende Mitglieder mit Stimmrecht tätig werden (Artikel 16 GO). Der Beschluss gilt bis zur Neubildung des Gemeindekirchenrats. Aus diesem Grunde werden die Ersatzältesten zu allen Sitzungen eingeladen, denn eine kontinuierliche Teilnahme ist wichtig, um verantwortlich mitarbeiten zu können.
Im neuen GKR sind nun Helmut Albinger, Lothar Gohn (Vorsitzender), Robert Ketelhut, Martin Schulz, Angelika Stamer, Sabine Usinger, Peter Zirm als Älteste, Pfarrer Michael Glatter als geschäftsführender Pfarrer und stellv. Vorsitzender sowie Nicole Strohschein und Dieter Knappe als Ersatzälteste tätig.
In der Sitzung wurde folgendes beschlossen: Wirtschafter der Gemeinde: Pfarrer Michael Glatter, Lothar Gohn Personalausschuss: Pfarrer Michael Glatter, Lothar Gohn, Martin Schulz, Angelika Stamer
Bauausschuss: Helmut Albinger, Helmut Hoffmann (Ehrenältester), Martin Schulz, Peter Zirm
Kurator für die Kita Dorf: Dieter Knappe, Kuratorin für die Kita Wald: Nicole Strohschein
Mitglieder der Kreissynode: Pfarrer Michael Glatter Lothar Gohn, Vertreter Dieter Knappe Martin Schulz, Vertreter Helmut Hoffmann (Ehrenältester) Angelika Stamer, Vertreter Joachim Luther (Ehrenältester)
Soweit eine kurze Übersicht über die Aufgabenverteilung in unserem Gemeindekirchenrat. Nach der Grundordnung obliegt die Leitung der Kirchengemeinde dem Gemeindekirchenrat. Er berät regelmäßig die Situation der Kirchengemeinde, plant ihre Arbeit, sorgt für deren Durchführung und achtet auf gegenseitige Information in der Kirchengemeinde.
Neben dem Gemeindekirchenrat sieht die Grundordnung noch ein zweites Gremium vor, den Gemeindebeirat. Der Gemeindebeirat ist ein beratendes Gremium, das über keine eigene Entscheidungskompetenz verfügt, sondern in dem sich fachliche, soziale und persönliche Kompetenzen aus der Gemeinde sammeln, um den GKR in seiner Arbeit zu unterstützen (Artikel 27 GO). Der Gemeindebeirat wirkt bei der Planung und Koordinierung sowie bei der Beratung von Einzelfragen der Gemeindearbeit mit. Er kann Anfragen an den Gemeindekirchenrat richten und Anregungen geben. Er wird vom Gemeindekirchenrat über wesentliche Ereignisse und Entwicklungen im Leben der Gemeinde, des Kirchenkreises und der Landeskirche sowie über Arbeitsvorhaben und Beschlüsse des Gemeindekirchenrats unterrichtet, soweit es sich nicht um vertrauliche Angelegenheiten handelt. Mitglieder des Gemeindebeirats sind insbesondere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Personen, die sich an den gemeindlichen Diensten, Kreisen und Gruppen beteiligen; die Dienste, Kreise und Gruppen machen Vorschläge. In unserer nächsten GKR-Sitzung werden wir die Mitglieder des Gemeindebeirats berufen.
Der GKR freut sich auf eine vertrauensvolle und offene Zusammenarbeit mit Ihnen und wünscht sich, dass unsere Gemeinde ein Ort ist, wo Gott uns den Weg weist und an dem alle ein Zuhause finden.


Mit herzlichen Grüßen
Ihr Gemeindekirchenrat
Lothar Gohn, Vorsitzender



Text: gekürzte Fassung des Artikels "Der Gemeindekirchenrat informiert" im demnächst erscheinenden Gemeidebrief April/Mai 2017

Bildnachweise: