Gott und die Welt ins Spiel gebracht

Veröffentlicht am Sa., 18. Mär. 2017 15:02 Uhr
Bericht ONW

Heiteres Gedächtnistraining nach Dr. Franziska Stengel -
mit und durch Frau Bannert in altbekannter Weise

am 15.03.2017


Heute konnte man auf der Kaffeetafel nicht nur einen Frankfurterkranz und selbstgebackenen Streuselkuchen entdecken und genießen, es waren auch div. Thüringer Wurst- und Käsesorten vorhanden. Einige Geburtstagskinder hatten sich große Mühe gemacht, diese Spezialitäten zu kredenzen. Dafür ein herzliches Dankeschön.
Nun zum angekündigten Thema „Heiteres Gedächtnistraining“ - nach Dr. Franziska Stengel -. Frau Bannert hatte sich wie gewohnt sehr gut vorbereitet.
Wir begannen mit der „Wörterschlange“ - d.h. Es wurde ein Doppelwort, z.B. Hausmeister, vorgegeben und jeder der Anwesenden dachte sich ein neues Doppelwort, beginnend mit dem zweiten Teil aus dem Vorgegebenen aus. So wurde aus Hausmeister der Meisterbrief, weiter der Briefbote, dann Botengänge usw.
Zwei Runden lang wurde so geübt, danach gab es die Rechenrunde. Wieder ging es der Reihe nach, eine Zahl wurde vorgegeben und jeder addierte, hier die 8, so schnell es ging. Das Gleiche geschah mit Subtrahieren - jeweils mehrere Runden. Fast konnte man merken, wie es in den Gehirnen knisterte.
Es folgten Merkaufgaben: Dreimal wurde z.B. die Wortfolge „Waffeleisen - Vatermörder - Kochmaschine - Griffel“ vorgelesen. Danach wiederholten 2-3 Personen diese Reihenfolge nicht nur vorwärts, sondern auch rückwärts.
Auch schriftliche Gedächtnisspiele kamen nicht zu kurz. Dabei wurden Hauptwörter vorwärts bzw. rückwärts buchstabiert und die meisten Mitratenden erkannten dabei das ausgedachte Wort.
Als letzte Übung: Spiegelschrift. Ein Wort schrieb man in Großbuchstaben auf einen Zettel und darunter das gleiche Wort, ebenfalls in Großbuchstaben, in Spiegelschrift. Man merkte, das war nicht einfach. Doch nachdem von Frau Bannert mit einem Spiegel die Ergebnisse geprüft waren, hatten alle Teilnehmer diese Art von Training verstanden.
Mit „rauchenden“ Köpfen wurde dieser lehrreiche Nachmittag beendet.
Danke, liebe Frau Bannert, dieses Training war wieder einmal notwendig und dabei haben wir viel Neues gelernt!
Waltraud Walter

Bildnachweise: